Mittwoch, 17. Mai 2017

Rezension "Licherregen - Das Kind der Zeit"

Titel: Lichterregen - Das Kind der Zeit
Autor: Christina Haslinger
Verlag: BooksOnDemand
ISBN: 978-3743188020

Inhalt
Während Emily noch damit beschäftigt ist, ihr Leben neu zu sortieren, bleibt Daniel einfach verschwunden. Dabei braucht sie seine Hilfe jetzt mehr denn je. Sie muss einen Weg finden, ihr Kind vor Ava zu schützen. Doch auch für eine Zeitreisende kommt irgendwann der Moment der Wahrheit. Das gilt vor allem, wenn man von einem Gefühlschaos ins nächste stolpert ...

Rezension

Nach langem Warten kam nun endlich im März der zweite Band von Cristina Haslingers Diologie "Lichterregen" raus. Mit dem Titel "Lichterregen - Das Kind der Zeit".
Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, der erste Teil hat mir gefallen, die Autorin ist auch echt nett, mit ihr habe ich mich letztes Jahr auch auf der Frankfurter Buchmesse unterhalten.

Cover- ,Buchgestaltung
Mit hat die Aufmachung dieses Bandes sogar noch ein klein wenig mehr gefallen als die des ersten Bandes. Dieses Buch war in einem total tollem Lila designt, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Ebenfalls wird wieder der Lichterregen deutlich, dessen Bedeutung im Laufe des Buches doch eine große Rolle spielt, aber viel verrate ich jetzt hierzu noch nicht, dazu müsst ihr selbst lesen!

Charaktere
Emily: Emily ist 22 und ebenfalls die Protagonistin in diesem Buch, und ihr Charalter hat mir auch dieses Mal wieder sehr gut gefallen. Ich schätze sie immernoch als sehr selbstständig und freundlich ein, außerdem kommt hinzu, dass sie sehr verantwortungsvoll handelt. Außerdem mag ich ihren Humor, und an manchen Stellen musste ich auch echt schmunzeln.

Daniel: Daniel ist neben Emily die Hauptperson in der Geschichte. Er tritt mit Emily die Zeitreisen an, kommt allerdings selbst aus der Zukunft. Im Laufe der Geschichte erfährt man nich mehr über die Bindung der beiden, aber das lasse ich euch auch selbst lesen. Seinen Charakter schätze ich als sehr beschützerisch ein, da er oft versucht Emily zu beschützen, vorallem will er ihr oft ausreden, Dinge in der Vergangenheit zu ändern.

Sonstiges
Dieser Teil hat mir, ebenso wie der erste (Link zur Rezension hier), sehr gut gefallen, allerdings fande ich hier wieder die Namen etwas verwirrend. Es wurden zu Beginn der Geschichte Namen ausgewählt, die von Grund auf sehr ähnlich kkingen, aber eben 2 Charaktere sind. Da es sich allerdings hier um den zweiten Band handelte, kam ich damit deutlich besser zurrecht als mit dem ersten. Insgesamt hat mir dieser Teil noch ein Stück besser gefallen, der Schreibstil war ebenfalls sehr gut, außerdem hat man an einigen Stellen auf jeden Fall einen Spannungsaufbau.
Das Buch bekommt von mir 4/5 Sterne!
Hiermit bedanke ich mich auch nochmal herzlichst bei der Autorin für Bereitstellung eines Leseexemplars!
Lara